5 Berühmtheiten: Der Weg zum Erfolg trotz Studienabbruch

5 Berühmtheiten: Der Weg zum Erfolg trotz Studienabbruch

Auch wenn Du es ständig von allen Seiten hörst, musst Du nicht unbedingt zu Ende studiert haben, um erfolgreich zu werden. Zahlreiche Menschen, die schon vor ihrem Abschluss eine hochinnovative Idee hatten und/oder ein Unternehmen gegründet haben, kennen wir heute als berühmte Persönlichkeiten. Fünf besonders interessante Beispiele haben wir nachfolgend für Dich etwas näher betrachtet.

Ein Studium bereitet Dich zwar mehr oder weniger gut auf den von Dir angestrebten Beruf vor – ist aber noch keine Garantie, tatsächlich auch erfolgreich, vermögend und/oder glücklich zu werden. Viele Uni-Absolventen finden sogar erst relativ spät zu ihrer eigentlichen Profession. Andere Menschen benötigen hingegen nur ein oder zwei Semester, um herauszufinden, dass sie ihre Ideen und Visionen auch ohne Bachelor- oder Masterabschluss verwirklichen können. Um keine Zeit zu verlieren, brechen sie dann konsequent ihr Studium ab und verfolgen ohne Ablenkung ihr Ziel weiter. Diese Entscheidung erfordert natürlich eine gehörige Portion Mut und die Zuversicht, tatsächlich früher oder später von der Verwirklichung der ursprünglichen Idee leben zu können. Natürlich sind auch sehr viele und heute völlig unbekannte Studienabbrecher gnadenlos gescheitert. Einige wenige haben aber bewiesen, dass es sich mitunter lohnt, alle Warnungen in den Wind zu schlagen, sich nicht von Pessimisten entmutigen zu lassen und unbeirrt den einmal eingeschlagenen Weg abseits der akademischen Ausbildung weiterzuverfolgen. Ein paar dieser 5 Paradebeispiele kennst Du ganz bestimmt:

Mark Zuckerberg

Mark Zuckerberg kam während seines Studiums in Harvard mit einigen anderen Studenten auf die Idee, ein digitales Netzwerk für seine Kommilitonen an der weltbekannten US-amerikanischen Elite-Uni als Alternative zu den herkömmlichen und gedruckten Jahrbüchern zu gründen. Vorher probierte er schon einige weniger überzeugende, internetbasierte Ideen aus, unter anderem eine Bewertungsplattform für die schönste Mitstudentin, die nach Protesten bereits nach 2 Tagen wieder offline gehen musste. Aufgrund von datenschutzrechtlichen Bedenken lief das Facebook-Projekt erst ziemlich schleppend an – nachdem weitere Universitäten dazukamen, entschied er sich, nach lediglich 3 Jahren sein Studium abzubrechen und sich ausschließlich dem Wachstum von Facebook zu widmen. Mittlerweile hält Mark Elliot Zuckerberg als Vorstandsvorsitzender nach einigen Aktienverkäufen noch einen Anteil von 28 Prozent des Unternehmens Facebook Inc. und belegt mit einem im Jahre 2018 geschätzten Vermögen von ca. 71 Milliarden Dollar Platz 8 der Liste der reichsten Menschen der Welt. Einen Harvard-Abschluss erhielt er aber dann doch noch: Im Jahre 2017 wurde im aufgrund seines Engagements sogar die Ehrendoktorwürde der in Cambridge, Massachusetts gelegenen und bereits 1636 gegründeten Universität verliehen.

Bill Gates

Ebenfalls in Harvard begann William Henry Gates III sein Studium und brach es nach nur 2 Jahren ab. Sein erstes Unternehmen gründete das Mathematik- und Informatik-Genie schon als Schüler, richtig erfolgreich wurden er und sein Kommilitone und Geschäftspartner Steve Ballmer aber erst mit der Microsoft Corporation und der Lieferung des Betriebssystems MS-DOS an IBM. Bereits 2000 übergab er Steve Ballmer den Posten des CEOs und beschäftigte sich als Aufsichtsratsvorsitzender und Chefentwickler mit visionären Themen jenseits des operativen Tagesgeschäfts. 2008 zog er sich von seiner Tätigkeit als Chefentwickler und 2014 von seinem Posten als Chairman zurück und widmete sich vermehrt wohltätigen Zwecken. Mit der Bill & Melinda Gates Stiftung unterstützt das in Medina, Washington lebende Ehepaar unterschiedliche – teilweise auch umstrittene – Projekte. Bill Gates gilt nach Aussage der Financial Times als angesehenster Unternehmer der Welt. Mit einem Privatvermögen von 110 Milliarden Dollar gehört er auf jeden Fall zu den reichsten Menschen auf der Erde.

Steven Spielberg

Steven Allan Spielberg kann für sich mittlerweile in Anspruch nehmen, gemessen an den Einspielergebnissen, der weltweit erfolgreichste Regisseur zu sein. Als Produzent steht er immerhin noch auf Platz 2 der Weltrangliste. In der Schule galt er als Einzelgänger und eher durchschnittlicher Schüler. Aufgrund seines Film-Talents, das sich schon in frühen Jahren zeigte, bewarb er sich ursprünglich an der renommierten University of Southern California um ein Filmstudium, wurde jedoch zweimal hintereinander abgelehnt. An der California State University begann er dann als “Plan B” ein Studium der englischen Literatur, dass er angesichts seiner beeindruckenden Fernseh- und Film-Karriere bis 2002 ruhen ließ und dann schließlich doch abschließen konnte. Als 22-jähriger startete er mit einem Siebenjahresvertrag in der Fernsehabteilung von Universal Pictures durch. Mit “Der weiße Hai” begann dann 1975 sein Triumphzug durch die Kinosäle. Seitdem drehte er einen Blockbuster nach dem anderen. Du kennst sicher die Indiana Jones-Reihe, “ET”, “Jurassic Park” oder “Schindlers Liste”. Dass er den Universitäten, die ihn damals abgelehnt hatten, nichts nachträgt, zeigt sich unter anderem daran, dass er dort den Regisseur-Nachwuchs mit erheblicher finanzieller Unterstützung fördert. Mit weiteren Stiftungen engagiert er sich für kranke Kinder oder sorgt dafür, dass die Erinnerungen von Shoah-Überlebenden gesammelt, archiviert und für die Nachwelt erhalten werden.

Tim Bendzko

Neben der Aufzählung weltbekannter Unternehmer und Regisseure möchten wir aber auch auf aktuelle und nicht weniger interessante Beispiele aus Deutschland verweisen. Der enorm populäre deutschsprachige Sänger/ Songwriter und Gewinner des Bundesvision Song Contests aus 2011, studierte ursprünglich Evangelische Theologie an der FU Berlin. Dieses brach er aber nach 5 Semestern und somit ohne Abschluss seiner akademischen Ausbildung ab. Danach verdiente er seinen Lebensunterhalt unter anderem als Auto-Auktionator, bereitete aber parallel seine Gesangskarriere vor. 2009 stand er zusammen mit den Söhnen Mannheims vor 20.000 Zuschauern auf der legendären Berliner Waldbühne, 2011 gelang ihm dann der endgültige musikalische Durchbruch mit dem Debütalbum “Wenn Worte meine Sprache wären”. Die Single-Auskopplung “Nur noch kurz die Welt retten” brachte ihm zusammen mit dem Album eine Platin-Auszeichnung ein und gehört zu den bekanntesten Ohrwürmern des 1985 in Ost-Berlin geborenen FC-Bayern-München-Fans.

Bianca Heinicke

Besser bekannt als Bibi und Host des YouTube-Kanals “BibisBeautyPalace” gehört Bianca Heinicke mittlerweile zu den deutschen Top-Influencerinnen. Nach dem Abi begann sie erst ein Studium der Sozialwissenschaften an der Uni Siegen, das sie aber aufgrund ihres enormen YouTube-Erfolgs schließlich abbrach. Heute zählt ihr Kanal mit 5,81 Millionen Subscribes zu den meistabonnierten YouTube-Channels, ihren stetig zunehmenden Ruhm nutzt die Kölnerin aber nicht nur, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, sondern engagiert sich auch für soziale Projekte.

Fazit

Du siehst: Erfolg ist auch ohne einen Studienabschluss möglich – unabhängig davon, ob Du als Digitalunternehmer, Regisseur oder Influencer durchstarten willst. Tatsächlich stehen die Chancen, die beschriebenen Erfolgsgeschichten zu adaptieren, aber eher schlecht. Auf Nummer sicher gehst Du, wenn Du Dein Studium erst einmal durchziehst und es erst ruhen lässt, wenn der Erfolg Dich quasi von den Füßen fegt. Viel Glück!

No Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.