Einblick in die Arbeit bei der ESA

Einblick in die Arbeit bei der ESA

Wir checken morgens nach dem Aufwachen erst mal unsere Nachrichten auf dem Smartphone, lesen die Schlagzeilen des Tages auf einer Nachrichten-App, gehen vielleicht mit einem Fitness-Tracker eine Runde joggen. IT steckt in unglaublich vielen Aspekten unseres Lebens. Wer sich damit auskennt, kann auch zum Mond fliegen. Pardon, mit Rosetta zu einem Kometen, so wie die ESA.

Christian Schurig arbeitet als Software Coordinator bei der europäischen Raumfahrtbehörde ESA in Darmstadt. Er war dabei, als sie einen Satelliten mit dem klingenden Namen Rosetta auf einen Kometen geschossen haben. Das hat vorher noch keiner geschafft. Für diese Pionierarbeit war jede Menge IT nötig. Christian war daran beteiligt, dass nach drei Jahren Vorbereitung die Mission glatt lief – und beim Start live dabei zu sein war für ihn „reines Kopfkino“. Im Gespräch mit univativ Co-Geschäftsführer Olaf Kempin erzählt er, worin seine tägliche Arbeit besteht, was ihm daran gefällt, welche Qualifikationen man zur ESA mitbringen sollte und natürlich auch, wie er seinen Traumjob im Hauptkontrollraum der ESA ergattert hat.

No Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.