10 Gewohnheiten, die erfolgreiche Menschen täglich tun

10 Gewohnheiten, die erfolgreiche Menschen täglich tun

Konkrete Ziele verfolgen, stetig die eigenen Fähigkeiten herauszufordern und sich beruflich als auch privat weiterentwickeln – Welche Gewohnheiten stecken hinter besonders erfolgreichen Menschen? Erfahre jetzt, wie Du Deinen Alltag verändern kannst, um zukünftig produktiver zu werden und Deinen Erfolg zu steigern. 

Erfolg ist eine Treppe, keine Tür.

Was haben Gewohnheiten mit Erfolg zu tun? 

Ganz einfach: Gewohnheiten sorgen für einen strukturierten Tag und helfen Dir dabei, auch in stressigen Situationen oder bei Problemen, einen kühlen Kopf zu bewahren. Des Weiteren können tägliche Gewohnheiten Dich motivieren, Dir Kraft schenken oder Dich entspannen. Sei es eine immer wiederkehrende Morgenroutine, ein Break nach anstrengenden Tätigkeiten oder andere Dinge, die Dir persönlich guttun. Dabei gibt es nur eine Regel, die beachtet werden sollte: Es muss für Dich selbst stimmig sein. Der eine kann sich vielleicht am besten mit einer Runde Yoga oder Meditation entspannen, während Du am liebsten eine Tasse Tee trinkst und dabei ein Buch liest – Do what is best for you! 

10 Gewohnheiten, die Du für Dich übernehmen kannst 

Der frühe Vogel fängt den Wurm 

Michelle Obama beginnt ihren Tag um 4:30 Uhr mit einem Workout. Twitter-Chef Jack Dorsey startet ähnlich aktiv vor Sonnenaufgang mit einem 10km Lauf und anschließendem meditieren. Die General-Motors-Chefin Mary Barra ist schon um 6 Uhr im Büro. Starbucks-Chef Howard Schultz fährt morgens gerne Rad mit seiner Frau und ist trotzdem um 6 Uhr im Büro. Was diese Berühmtheiten gemeinsam haben? 1. Erfolg und 2. dass sie den Tag mit etwas beginnen, dass Ihnen Kraft und Energie gibt!  

Die Logik hinter dem frühen Aufstehen liegt auf der Hand: Je früher Du aufstehst, desto mehr bekommst Du erledigt. Das zeigt sich schon im Studium: Eine Studie der Texas University zeigt, dass Studenten, die sich als Frühaufsteher bezeichnen, insgesamt erfolgreicher abschneiden als Morgenmuffel.  

Tipp: Du musst nicht von heute auf morgen auf 2 Stunden Schlaf verzichten. Lass Deinem Körper Zeit und stelle jeden Tag Deinen Wecker ein paar Minuten früher. 

Gamechanger: Morgenroutine 

Eine Morgenroutine ist deshalb so wichtig, da sie Dir Kraft und Mut für den Tag gibt. Wie Du Deinen Tag beginnst hat unglaubliche Auswirkungen auf Deinen Gemütszustand. Es ist also durchaus ein Unterschied, ob Du morgens innerhalb von 20 Minuten nach dem Aufstehen aus dem Haus sprinten musst oder ganz entspannt mit Zeit in den Tag startest, Sport machst oder in Ruhe die Nachrichten liest. Dabei kannst Du Deine Routine völlig individuell gestalten und an Deine Bedürfnisse anpassen.  

Ziele visualisieren 

“Wer selbst kein Ziel hat, arbeitet automatisch für die Ziele anderer” 

In dem Buch “What they Don’t teach you at Harvard Business School” beschreibt Mark McCormack folgende Untersuchungsergebnisse zu dem Thema, inwiefern sich Ziele auf den späteren Erfolg auswirken: 

  • Die Harvard Studenten, die schon während Ihres Studium Ziele vor Augen hatten, verdienten Zehn Jahre später im Schnitt das Doppelte wie die Kommilitonen ohne Ziele. 
  • Die Harvard Studenten, die ihre Ziele verschriftlicht hatten, verdienten im Schnitt zehnmal mehr als die restlichen 97% der Befragten zusammen!  

Die Message dieser Untersuchung ist klar: Wir brauchen Ziele, um auf unserem ganz persönlichen Weg zu gehen. Ansonsten laufen wir planlos durchs Leben. Dabei geht es letztendlich auch nicht um die Zielerreichung an sich, denn dieses Gefühl des Glücks hält nur kurz an. Vielmehr ist der Weg das eigentliche Ziel – um die bewusste Wahrnehmung der Zeit und wie Du Dich persönlich als Mensch entwickelst.  

Tipp: Wenn Du Dieses Ziel definiert hast, solltest Du dieses in Dir selbst manifestieren. Das machst Du am besten, wenn Du es Dir bildlich vorstellst. Gerne kannst Du Deine visualisierten Gedanken auch aufschreiben. Schau Dir regelmäßig Deine Notizen an und visualisiere Dein Ziel aufs Neue! 

To-Do Liste und Tagesziele festhalten 

To-Do Listen helfen Dir dabei, Deine Aufgaben nicht aus dem Blick zu verlieren und alles Wichtige zu erledigen. Ebenfalls haben solche Listen einen weiteren Vorteil: das Abhaken eines To-Do’s bedeutet Erfolg und gleichzeitig Motivation. Wir empfehlen Dir zusätzlich, Tagesziele aufzuschreiben. Dabei kann es sich um Teilziele Deines übergeordneten visualisierten Ziels handeln, aber auch um berufliche oder anderweitige private Ziele. Verleih jedem Tag ein Ziel, dass Dich wie ein roter Faden begleitet. 

Horizont erweitern 

Lerne jeden Tag etwas Neues! Ob Podcast, Buch oder Zeitung. Egal wie, wo und wann: Hauptsache neue Dinge aufsammeln! Dabei geht es auch nicht um die Zeit, die Du mit Neuem beginnst – Der Prozess etwas Neues zu verarbeiten hält Dein Gehirn jung und lässt Dich wachsen. 

Dankbarkeit 

Denke nicht nur an morgen, die nächste Woche oder das nächste Jahr. Vergiss nicht, für Deine jetzigen Momente dankbar zu sein. Nur wenn Du jeden Tag ehrst und verinnerlichst, kannst Du Dein Wachstum auch wirklich spüren. 

Tipp: Schreibe Dir jeden Morgen 3-5 Dinge auf, über die Du heute besonders dankbar bist! 

Leidenschaft täglich ausleben 

Leidenschaft wird Dich dort hinbringen, wo Dich sonst nichts anderes hingebracht hätte 

Wer wirklich erfolgreich sein will, muss seiner Leidenschaft nachgehen. Wenn Du das vernachlässigen solltest, läuft Du Gefahr, Dich selbst zu verlieren. Schon eine halbe Stunde am Tag gibt Dir neue Energie und lässt Dich entspannen – es tut Deiner Seele gut! Sei es das Lesen, Zeichnen, Schreiben oder ein gutes Gespräch mit einer Freundin/einem Freund. Leidenschaft lässt Dich lebendiger fühlen. 

Zeitmanagement und Ordnung 

Mit Hilfe von Zeitmanagement steigerst Du Deine Produktivität und sorgst dafür, dass Du alle Deine To-Do’s auch wirklich erledigen kannst. Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel die Pomodoro-Methode.  

Neben Zeitmanagement solltest Du auch täglich für Ordnung in Deiner Wohnung und an Deinem Arbeitsplatz sorgen. Unordnung hilft in den seltensten Fällen dabei, klare Gedanken zu formen oder Kreativität auszuleben. 

Belohnungen 

Nicht gerade selten passiert es, dass wir am Ende des Tages vergessen, unsere erreichten Ziele und Erfolge wertzuschätzen. Diese eigene Wertschätzung ist aber maßgeblich für Deinen Erfolg, da Du so das Erreichen von Tageszielen mit Glücksgefühlen verbindest und Du diese so wiederholen möchtest. Mit kleinen Belohnungen kannst Du also gleichzeitig Deine Wertschätzung und Deine Motivation steigern. 

Bewegung und gesunde Ernährung 

Ausreichend Wasser trinken, gesunde und bewusste Ernährung sowie genügend Bewegung. Auch wenn diese Maßnahmen erst einmal etwas irrelevant in Bezug auf Erfolg wirken, sind sie umso wichtiger. Ein gesunder Körper bedeutet eine gesunde Psyche. Mit der richtigen Ernährung und genügend Wasser bist Du fit und kannst Dich deutlich besser konzentrieren. Sport ist zusätzlich eine tolle Möglichkeit, um Dich zu motivieren und Dich gleichzeitig erfolgreicher zu fühlen. 

Fazit 

Die richtige Routine führt Dich zum Erfolg! Dabei ist es völlig egal, was Du für Dich persönlich als Erfolg definierst. Es muss kein Erfolg, gemessen an Deinem Einkommen sein: “Erfolgreich zu sein bedeutet, Dich zu mögen zu mögen, was Du tust und zu mögen, wie Du es tust.”  

Wir wünschen Dir viel Erfolg! 

No Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.